Wie man das Radfahren am besten erlernt

Mit den Kindern spielen, durch die Gegend fahren und die Kindheit vollends auskosten – davon träumen die meisten Eltern. Doch erst einmal steht das Beibringen bei und das kann durchaus zeitintensiv sein. Kinder das Fahrrad fahren beizubringen, fällt den einen leicht und anderen wiederum deutlich schwerer. So viel Vorweg: Druck ist kein guter Begleiter. Viel besser ist es, die Kinder den Zeitpunkt selbst bestimmen zu lassen. Wir wollen uns in diesem Artikel ein wenig genauer mit dem Thema beschäftigen. Lesen Sie den Artikel ganz in Ruhe durch und erfahren Sie, welche Tipps das Erlernen des Fahrradfahrens enorm erleichtern.

Der richtige Zeitpunkt zum Erlernen!

Ein ganz wichtiger Aspekt rund um das Erlernen des Fahrradfahrens ist der richtige Zeitpunkt. Hierbei ist Vorsicht ein guter Begleiter. Optimal ist es, wenn Eltern den gesamten Lernprozess ihrem Kind überlassen. Das glauben zwar viele nicht, doch das Kind muss am Ende des Tages das Fahren auch eigenständig erlernen. Wenn sich das Kind also bereit fühlt, ist dies der richtige Zeitpunkt zum Erlernen des Radfahrens. Zwei wichtige Bereiche beim Lernen eines jeden Kindes sind das Ausprobieren und Nachmachen – das gilt übrigens nicht nur für das Erlernen des Radfahrens. Es ist dementsprechend gar nicht verkehrt, wenn das Kind bei den Großeltern oder mit Freunden das Fahren langsam lernt. Für Eltern gibt es beim Fahrradfahren, aber auch generell beim Spielen einige Aspekte zu berücksichtigen. So ist Nachsicht eine wichtige Tugend. Das Kind wird nach und nach weitere Dinge lerne und deshalb ist es wichtig, das Erlernen zuzulassen.

Klappt es nicht auf Anhieb? Gelassenheit und Unaufgeregtheit sind wichtige Attribute

Nicht jedes Kind lernt nach ein paar Minuten, wie es mit dem Fahrrad umzugehen hat. Deshalb ist es absolut ratsam und empfehlenswert, ruhig zu bleiben und die guten Dinge zu loben. Aller Anfang ist schwer, das erleben Eltern bei ihren Kindern im Laufe des Lebens noch sehr viel häufiger. Deshalb gilt: Auch wenn das Kind fällt und sich das Knie aufschlägt – ruhig bleiben und besonnen mit der Situation umgehen. Auch sollten keine zu großen Erwartungen gemacht werden. Klappt das Radfahren nach den ersten Versuchen noch nicht perfekt, so ist es ratsam, keinen Druck aufzubauen. Eine kurze Pause kann ebenfalls helfen. Das Radfahren soll im besten Fall Freude bereiten und keine Angelegenheit werden, die unter Zwang erfolgt. Sobald das Kind wieder Lust verspürt, sollten Eltern sich Zeit nehmen. Ein kurzer Ausflug am Wochenende bei schönem Wetter ist beispielsweise eine wunderbare Gelegenheit, um die Fahrkünste auszubauen.

Die richtige Vorbereitung ist entscheidend

Für einen möglichst sanften Einstieg in beim Erlernen des Radfahrens ist die Vorbereitung entscheidend. Dazu gehört einerseits ein qualitativ vernünftiges Fahrrad. Auch der Helm ist wichtig – hier sollte nicht am falschen Ende gespart werden. Sind diese beiden Dinge gegeben, so muss vorab das Fahrrad für das Kind entsprechend eingestellt werden. Dazu zählt beispielsweise die Höhe vom Sattel oder vom Lenker. Empfehlenswert ist es zudem, das Tragen vom Kinderhelm zur Gewohnheit zu machen. Für Eltern ist es zudem hilfreich, den Kindern das Radfahren als sichere Angelegenheit zu vermitteln. Nur wenn sich das Kind die vermeintlich verletzungsanfälligen Bereiche zutraut, kann es das Radfahren vergleichsweise einfach erlernen. In der Stadt mag das Üben etwas schwierig sein, auf dem Land ist das Erlernen dagegen sehr viel angenehmer. Gerade auf den vielen Feldwegen ist das Üben ein absolut leichtes Unterfangen.

Praktische Tipps, die beim Erlernen helfen

Nachfolgend haben wir noch einige praktische Tipps zusammengetragen. Diese werden helfen, das Radfahren einfacher zu erlernen:

  • 1. Leichtes Anschieben und kleinere Hilfestellungen sind absolut in Ordnung und können dem Kind eine gewisse Sicherheit geben.
  • 2. Sollten nach 15 oder 30 Minuten kaum Fortschritte erzielt werden, so sollte der Versuch pausiert und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.
  • 3. Sobald ihr Kind den Wunsch zum erneuten Fahren ausspricht, kann das Erlernen neu versucht werden.
  • 4. Sobald die ersten Tretversuche gelungen und die ersten Meter gefahren sind, geht es an das Fahren von Kurven, bremsen und die weiteren wichtigen Aspekte.

All diese Tipps werden helfen, das Radfahren sehr viel einfacher zu erlernen.

Kommentar hinterlassen zu "Wie man das Radfahren am besten erlernt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*